Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Grundkurs Keyline Design – Klimawandelanpassung durch Wasserrückhalt und Humusaufbau

29. November 2019 @ 15:00 - 1. Dezember 2019 @ 16:00

300€
Schlüssellinien können Wasser länger in der Landschaft halten, so dass es vom Boden besser aufgenommen und gespeichert werden kann. So kann einerseits Dürren, aber auch Vernässungen, Erosion und Hochwässern vorgebeugt werden – ein wichtiger Beitrag zur Klimawandelanpassung!

Kurzinfo

  • Einführung in Keyline Design
  • Geräte und Techniken für die Anlage von Schlüssellinienkulturen
  • Standorte verstehen und in einer ökohydraulischen Gesamtbetrachtung ein Design entwickeln
  • Karten für die Feldarbeit erstellen
  • Planungen ins Gelände übertragen
  • Übernachtung und Verpflegung im Projekthaus „Frieda“ nahe Berlin
  • Schlafsack/ Bettwäsche bitte mitbringen
  • weitere Infos folgen

Inhalt

Keyline Design ist ein ganzheitlicher Planungsansatz, der bereits 1954 beschrieben wurde und sich seither beständig weiter entwickelt hat. Er bietet neben einer interessanten Methode, Ressourcen und Raumbezüge zu erfassen vor allem Werkzeuge zur Optimierung des Landschaftswasserhaushalts. Darin steckt ein gewaltiges Potential: Mit ihm können Landwirtschaften konstant mit Wasser versorgt werden und bei einer Anwendung im größeren Stil können sogar ganze Landschaften abgekühlt und die Regenwahrscheinlichkeit erhöht werden. Diese ‚Aufschlüsselung‘ ist daher ein enorm wichtiges Werkzeug nicht nur zur Abmilderung des Klimawandels, sondern auch zur Bewältigung seiner Folgen.

In diesem Kurs vermittle ich die Grundlagen, um ein ganzheitliches Betriebskonzept zu entwickeln und Schlüssellinien-Bearbeitungsmuster für eine Landwirtschaftsfläche zu planen und umzusetzen.

Mehr Infos auch unter http://baumfeldwirtschaft.de/keyline-design/  und http://baumfeldwirtschaft.de/klimawandelanpassung/

Schlüssellinienkultur-Anlage. Dipl.-Forstwirt Philipp Gerhardt 2018.

Voraussetzungen

Teure Instrumente braucht man selten: Schlüssellinien lassen sich einfach mit Kompass und Maßband oder GPS ins Gelände übertragen.

Der Kurs richtet sich an alle Interessierten, die Schlüssellinienkulturen anlegen wollen und bisher keine oder geringe Erfahrungen damit haben.

Ökologisches Grundlagenwissen sowie land- und forstwirtschaftliche Detailkenntnisse können im Kurs nur angeschnitten werden. Ein umfassendes ökologisches Verständnis ist daher willkommen, jedoch nicht erforderlich.

Mitzubringen ist ein W-LAN-fähiger Laptop, auf dem QGIS 3.2, sowie GIMP 2.8 oder höher installiert werden können. Die Programme sollten vorher selbst installiert werden, können notfalls aber auch noch über USB zur Verfügung gestellt werden. Eine Maus mit MouseWheel ist sehr zu empfehlen.

Wenn schon Kenntnisse vorhanden sind, gern Kontakt aufnehmen, damit wir klären können, ob bzw. wie eine Teilnahme sinnvoll ist.

 

 

 

Anreise

Der Bahnhof Brück (Mark) an der Linie des RE 7 zwischen Berlin und Bad Belzig ist ca. 20 Gehminuten entfernt.

Kosten

Das Kurswochenende inklusive Vollwert-Bio-Verpflegung (Frühstück, Mittag, Abendessen) kostet für Privatzahler 300 €, ermäßigt 250 € (Bitte bei der Anmeldung anfragen). Für Mitarbeiter*innen von Unternehmen und Organisationen beträgt der Teilnehmerbeitrag pro Person 400 €. Eine einfache Unterbringung in Mehrbettzimmern mit gemeinsam genutztem Duschbad/WC oder im eigenen Zelt im Waldgarten ist für alle Teilnehmenden ohne zusätzliche Kosten vorhanden.

Unterkunft & Verpflegung

Für alle Teilnehmenden gibt es ohne zusätzliche Kosten für die Dauer des Kurswochenendes die Möglichkeit, mit eigenem Schlafsack/ eigener Bettwäsche in Mehrbettzimmern mit gemeinsam genutztem Bad (Dusche, WC) zu übernachten. Auch das Zelten im Waldgarten ist möglich. Wenn dies nicht gewünscht ist, können sich die Teilnehmenden in der Umgebung selbstständig eine Unterkunft organisieren.
Frühstück, Mittag- und Abendessen werden biologisch, vegetarisch und so regional wie möglich frisch zubereitet und sind im Kurs mit inbegriffen.

 

Anmeldung

– Achtung! Kurs ist bereits ausgebucht! –

Die Anmeldung erfolgt über das Anmeldeformular hier.

oder per Email an philipp.gerhardt@baumfeldwirtschaft.de

Bei der Anmeldung anzugeben sind:

  • Name, Adresse, Telefonnummer, Unternehmen
  • Preiskategorie (Privatzahler/ ermäßigt/ Unternehmen)
  • 1-2 Sätze zu Vorwissen, besonderem Interesse und Wünschen in Sachen GIS

Nach Eingang der Anmeldung  bekommt ihr eine Bestätigungs-Email mit den Zahlungsmodalitäten. Wenn der Teilnahmebeitrag eingegangen ist, seid ihr angemeldet.

Rückfragen auch gern telefonisch (OI7O I56 4O 42, siehe Kontakt).

Ablauf

Wenn ihr am Freitag angereist seid, geht es um 16 Uhr los. Wir werden uns gemeinsam in das Thema Schlüssellinienkultur einarbeiten, so dass die Grundfertigkeiten am Ende des Kurses allen klar sind. Die Erfahrung zeigt, dass es oft Sinn hat, manche Punkte vorzuziehen oder zu verschieben, weshalb ich hier nur die Zeiten angebe.  Am Freitag geht es um die Grundlagen gehen, vor allem also um Basistechniken der Geodäsie, Bodenkunde, Meteorologie und Hydraulik. Am Samstag seht eine Exkursion zu einem bereits angelegten System von über 10 Hektar an und wir lernen, wie man eine Schlüssellinienkultur mit den Gegebenheiten eines Standortes plant. Am Sonntag werden wir lernen, wie wir eine Planung wieder ins Gelände übertragen und es soll auch Zeit geben für Fragen zu eigenen Projekten. Die Kurszeiten sind:

Freitag nachmittags von 16-19 Uhr

Samstag vormittags von 9-13 Uhr

Samstag nachmittags von 14-18 Uhr

Sonntag vormittags von 9-13 Uhr

Sonntag nachmittags von 14-16 Uhr

 

Details

Beginn:
29. November 2019 @ 15:00
Ende:
1. Dezember 2019 @ 16:00
Eintritt:
300€
Website:
http://baumfeldwirtschaft.de/termin/qgis-kurs-2019-03/

Veranstalter

Dipl.-Forstwirt Philipp Gerhardt
Telefon:
+491701564042
E-Mail:
philipp.gerhardt@baumfeldwirtschaft.de
Website:
http://baumfeldwirtschaft.de

Veranstaltungsort

Projekthaus „Frieda“
Straße des Friedens 85
Brück, Brandenburg 14822 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
+4917645912946
Website:
http://die-frieda.org